Musikunterricht Heute

Das Wichtigste für den heute aktuellen Musikunterricht ist meiner Ansicht nach, wenn Schüler das Gitarrenspiel mit all seinen Facetten erlernen wollen, dass diese ganz einfach den Spaß am Instrument mitbringen (auch wenn Sie Gitarre es noch nicht spielen können) und offen sind für das, was auf an Neuem und Interessanten auf die Gitarrenschüler zukommt.

Das alleine reicht nicht aus, denn der Lehrer hat dann die Verantwortung, diese Motivation durch seinen Unterrichtsstil zu erhalten und zu fördern und nicht zu behindern!

In der heutigen Zeit haben Schulkinder nach der Grundschule, je nach Wahl des Schulzweiges, schulische Anforderungen zu erfüllen, die teilweise kaum noch Zeit für Hobbies lassen.
Ich habe viele Schüler/Musikschüler bei mir, die trotz dieser Anforderungen auf Ihrem Instrument weitermachen und dieses dann zur Hand nehmen, gerade wenn diese für eine kurze Zeit einmal vom Lernen für die Schule abschalten wollen und dann Ihre Lieblingssongs spielen, um den Kopf frei zu bekommen und um danach wieder Abstand, Spaß und Freude zurück zu gewinnen.
Dasselbe gilt übrigens auch für Erwachsene - die Gitarre kann nach der Arbeit eine willkommene Ablenkung sein, um den Tag abzuschließen und Abstand zum Alltag zu gewinnen.
Ich lade alle Leser einmal ein, dies für sich auszuprobieren.

Haben Schüler nach einiger Zeit des Gitarrenunterrichts in der Gitarrenschule Wertheim aus eigenem Elan den Mut und Antrieb zum Auftritt vor Publikum mit dem Instrument in Solo- oder Ensembleform, so wird dieser dabei selbstverständlich begleitet, gefördert und gecoacht.
!!! Ganz wichtig ist für mich hierbei aber nur dann, wenn der Musikschüler es selbst von sich aus ausdrücklich möchte, denn unsere Gesellschaft ist heute so voller Druck und Zwang, was meiner Ansicht nach beim Lernen eines Instrumentes nicht erforderlich ist.

Eines meiner Mottos lautet: "Lerne Deine Lieblingssongs - in Ruhe..." und es beinhaltet eben in dieser Hinsicht auch, dass jeder das Instrument Gitarre ein Stück weit auch für sich lernt und nicht in Wettbewerben brillieren will. So soll die Freiheit bestehen, Gitarre auch "nur" für sich zum "Hausgebrauch" lernen zu können. Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass jeder Schüler, der sich intensiv mit dem Erlernen der Gitarre beschäftigt, automatisch sein Können vor Anderen unter Beweis stellen will, in welcher Form auch immer – aber eben frei :)

Am Anfang steht daher das Schaffen von Basiswissen, damit man nach und nach selbstständig an das Erarbeiten der individuellen Lieblingssongs ohne Hilfe nach außen rangehen kann.

Ohne die Freude und den Spaß an der Gitarre (die ich während der Zeit immer fördern werde...) wird es mit dem Durchhalten schwer werden ... :( Aber auch das kann mal vorkommen... Da ich selbst die Freude an meiner Gitarre (oder besser gesagt an meinen Gitarren: ... Akustikgitarre, E-Gitarre und E-Bass, Klassische Gitarre, Mandoline, etc...) nie verloren habe und selbst immer wieder neue Wege gehe, kann ich so der Langeweile vorbeugen. In der Regel hilft ein einfaches Gespräch miteinander, um die Motivation wieder zu entfachen und den Unterricht eventuell mit für den/die Gitarrenschüler/in interessanteren/anderen Inhalten zu füllen.
Erfahrungsgemäß bleibt die Freude der Schüler am Geschehen durch das
Berücksichtigen von Schüler-Liedwünschen parallel zum Lehrstoff erhalten. Hilfreich ist auch hier das Einbeziehen aktueller Songs aus Funk und Fernsehen, die auf Wunsch exemplarisch miteinander erarbeitet (heraushören ohne Noten) werden können.

Das Thema "Lehrstoff", bzw. "Lehrmaterial" bedeutet für mich die Arbeit mit anerkannten Lehrbüchern, die meine Arbeit mit den Schülern entlang des "Lehrplans für Gitarre" gemäß der Fassung des Verbands deutscher Musikschulen aus dem Jahr 2013. Ergänzend kann ich dabei im Unterricht meine über 20 Jahre währende Erfahrung als Gitarrist/Musiker (Studioarbeit mit CD-Aufnahmen, Band- und Orchestererfahrung, sowie Komposition) einfließen lassen.

Der Gedanke der Qualität im Gitarrenunterricht steht in der Gitarrenschule Wertheim im Vordergrund und nicht der Gedanke der Quantität – mehr noch, im Mittelpunkt steht der Schüler mit seinem Stand, seinen Wünschen und wie das auf der Gitarre umzusetzen ist.
Wir wollen nicht nur schnell vorankommen und den Stoff quasi "durchziehen", sondern wir wollen im Unterricht eine solide musikalische Basis legen, welche Bestand hat, auch wenn das mal länger dauert.
Schüler haben oft durch das G8 kaum noch Zeit für irgendwas, was sich leider manchmal auch beim Erlernen eines Instrument bemerkbar macht; dies erfordert Geduld seitens des Gitarrenlehrers und das dieser die Hoffnung nicht aufgibt, dass doch ein musikalischer Samen gelegt wird und dieser aufgeht :).
Somit bestimmt jeder Schüler (sei es als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener/Senior) sein Tempo hinsichtlich des Vorankommens auf dem Instrument Gitarre und jedem anderen Instrument selbst (auch mit seiner Aufnahmefähigkeit, seiner Schnelligkeit und seinem Lerntyp), so wie er Zeit hat oder sich diese nehmen kann oder will. Je mehr Energieaufwand ich zum Studium der Gitarre investiere, umso mehr Schritte werde ich auf dem Weg vorankommen.

Musik hat für mich außerdem doch noch etwas mit Muße zu tun, also beispielsweise dem Abstand zum Alltag, dem Zu-Sich-Selbst-Kommen, so dass die Musik generell eine Seite in uns fördern will, die wir heutzutage in einer hektischen und leistungsorientierten Gesellschaft und Zeit sehr, sehr brauchen. Wir lernen etwas aus uns heraus tun, selbst etwas lernen zu wollen, Erfolg, Spaß und Freude damit zu haben und können diese Erfolgserlebnisse dann auch in andere Bereiche des Lebens, wie Schule und Beruf, mit hineintragen. Es ist auch eine Zeit, die dann einmal auch nur uns gehört und bei der uns keiner stört, wenn wir das wollen.

Abschließend sei erwähnt, dass sich Schüler gerne bei mir auch auf den Beruf des Musikers oder auf die Aufnahmeprüfung für ein Hochschulstudium mit der Gitarre als Instrument vorbereiten können, wenn es über den Bereich der Hobbymusik hinausgehen soll.

Soviel zu meiner Philosophie - nun folgt eine weitere, detaillierte Beschreibungen meines Angebotes  

Gitarrenunterricht Wertheim, Gitarrenunterricht Marktheidenfeld, Gitarrenunterricht Bischbrunn, Gitarrenunterricht Lohr, Gitarrenunterricht Karlstadt, Gitarrenunterricht Tauberbischofsheim, Gitarrenunterricht Bad Mergentheim, Gitarrenunterricht Heimbuchenthal, Gitarrenunterricht Mespelbrunn, Gitarrenunterricht Aschaffenburg